Heel-Studentin als Nachwuchsdiplomatin bei der UN in New York

Heel-Studentin als Nachwuchsdiplomatin bei der UN in New York

Elf Nachwuchsdiplomaten machten sich Anfang April 2017 auf den Weg zur Hauptverwaltung der Vereinten Nationen (United Nations, UN) nach New York. Ihre Aufgabe: die Vereinigten Arabischen Emirate in sechs verschiedenen Komitees der UN zu vertreten.

Eine der Nachwuchsdiplomaten war Heel-Studentin Laura Göppert, die in Kooperation mit der DHBW bei Heel ihr Studium im Bereich Gesundheitsmanagement absolviert.

Bei den Diplomaten handelte es sich allerdings nicht um richtige Abgesandte, sondern um Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Lörrach. Eine der Nachwuchsdiplomaten war Heel-Studentin Laura Göppert, die in Kooperation mit der DHBW bei Heel ihr Studium im Bereich Gesundheitsmanagement absolviert.

Lörrachs NMUN-Delegation anzugehören, war für mich eine große Ehre. Mit meiner Komitee-Wahl, dem Human Rights Council, einem verhältnismäßig kleinen Komitee, bekam ich eine einmalige Gelegenheit mich selbst in die Diskussionen einzubringen.

Laura Göppert, DH-Studentin Gesundheitsmanagement bei Heel.

Auf der größten Simulationskonferenz der Vereinten Nationen, der National Model United Nations (NMUN) in New York, hatte sie zusammen mit über 5.000 Studierenden aus der ganzen Welt die Möglichkeit über internationale Themen zu diskutieren und die Arbeitsweise der UN selbst nachzuvollziehen.

Um für die komplexen Inhalte der Konferenz gewappnet zu sein, stand im Vorfeld für Laura eine intensive Vorbereitung an: Dazu zählten vier Wochenend-Workshops in denen das Debattieren und Verhandeln trainiert wurde. Außerdem erfuhr sie viel über die grundsätzliche Vorgehensweise bei UN-Konferenzen und die Institution UN.

Als Teil der Delegation der Vereinigten Arabischen Emirate lernte Laura zusätzlich noch mehr über die Geschichte, wirtschaftlichen Zusammenhänge und politischen Haltungen des Landes.

Als Teil der Delegation der Vereinigten Arabischen Emirate lernte Laura zusätzlich noch mehr über die Geschichte, wirtschaftlichen Zusammenhänge und politischen Haltungen des Landes.

Nach vier Tagen harter Arbeit auf der NMUN konnten wir nicht glauben, was wir alles in den letzten Tagen erlebt hatten - wir waren Teil der Weltpolitik, lernten neue Kulturen kennen, überzeugten unsere Mitstreiter von unseren Ideen und beherrschten es, Reden vor internationalem Publik zu halten. Erfahrungen, auf die ich sicherlich immer wieder in meiner beruflichen Laufbahn zurückgreifen kann.

Laura Göppert

Am Ende der Konferenz blickt Laura mit Begeisterung auf die aufregende Zeit mit ihren Studienkollegen in New York zurück: