Heel bietet gute Entwicklungsmöglichkeiten

Neue Auszubildende starten bei Heel

13 junge Menschen haben am Freitag, 1. September 2017, ihre Ausbildung bei Heel begonnen. Auffällig ist: Die Auszubildenden kommen fast aus ganz Deutschland und nehmen daher auch einen Umzug in Kauf, um bei Heel arbeiten zu können. Aus dem Raum Koblenz oder sogar Paderborn kommen die neuen „Heelianer“. In diesem Jahr starten auch erstmals zwei aus Syrien geflüchtete junge Männer Ihre Ausbildung bei Heel.

Wir freuen uns, dass wir deutschlandweit als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden, auch wenn natürlich nach wie vor der Großteil unserer Mitarbeiter und Auszubildenden aus der Region kommt. Besonders erfreulich ist es, dass wir dieses Jahr zwei Flüchtlingen aus Syrien bei Heel die Möglichkeit geben können, eine Berufsausbildung zu ergreifen.

François Dugimont, Heel-Personaldirektor

Drei der neuen Auszubildenden starten eine kaufmännische Ausbildung (Industriekauffrau / Industriekaufmann), drei streben den Abschluss als Pharmakant an, zwei wollen Chemielaborant werden, einer lässt sich in der Heel-Werkstatt zum Mechatroniker ausbilden und vier beginnen ein Duales Studium in den Bereichen International Business, Gesundheitsmanagement und Wirtschaftsinformatik.

Gleich am ersten Tag haben die 13 neuen Auszubildenden einen Überblick über die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens und die wichtigsten Heel-Arzneimittel erhalten. Außerdem lernten sie ihre jeweiligen Paten kennen, die ihnen den Start erleichtern und dabei helfen sollen, sich schnell zurecht zu finden. Denn jeder neue Auszubildende bekommt einen persönlichen Paten aus dem zweiten Ausbildungsjahr zur Seite gestellt.

Wir haben durchweg positive Erfahrungen mit unserem Patenprogramm gemacht. Die Paten sind vertrauensvolle Ansprechpartner auf Augenhöhe bei allen Fragen rund ums Unternehmen, die Schule und die Ausbildung.

François Dugimont

Heel beschäftigt insgesamt 46 Auszubildende, die sich nach erfolgreichem Abschluss durchaus berechtigte Hoffnungen auf eine anschließende Anstellung machen können. In den zurückliegenden Jahren wurden 75 Prozent der Auszubildenden übernommen. Und auch die Karrierechancen sind vielversprechend: 60 Prozent aller frei werdenden Führungspositionen bei Heel werden aus den eigenen Reihen besetzt.